Land Rover Defender

Umbau zum Reisefahrzeug

Land Rover Defender 110 td4 2,4 Liter – das Basisfahrzeug –

Stand: Von Januar 2009 bis Juni 2010 unverändert, wie hier beschrieben

Das Basisfahrzeug, ein Land Rover Defender 110er td4 in weiß mit SE-Ausstattung, Klima, Anhängerkupplung, Winterpaket, ABS und ETC habe ich Anfang Oktober 2008 bestellt und am 14.01.2009 beim Händler abgeholt. Und die ersten 1,5 Jahre auch unverändert so gefahren.

Es wurden von Anfang an folgende Änderungen durchgeführt:

Felgen

Die eigentlich silberfarbenen Boost-Alufelgen wurden noch bevor sie zum ersten Mal montiert wurden (der Wagen wurde auf Stahlfelgen mit Winterreifen ausgeliefert) schwarz pulverbeschichtet. Dazu direkt eine Anmerkung: Heute würde ich die Felgen auf jeden Fall lackieren, da sich Beschädigungen an einem Lack einfach partiell ausbessern lassen, während das an einer Pulverbeschichtung nicht so easy geht. Und meine Felgen haben durch große Steine im Gelände schon den einen oder anderen Abplatzer der Beschichtung einstecken müssen.

Reifen

Auf die frisch gepulverten Felgen kam dann der All-Terrain-Reifen BF Goodrich AT 235 85 R16

Spurverbreiterungen

Spurverbreiterungen von 6 cm pro Achse wurden ebenfalls montiert. Die hatte ich noch von meinem vorherigen Defender. Durch die Montage von Spurverbreiterungen kann man den Lenkeinschlag verändern und so einen kleineren Wendekreis erzielen. Das macht, gerade im Gebirge, wo man viele enge Kurven oder gar Serpentinen fährt, auf jeden Fall Sinn. Aber auch auf engen Parkplätzen ist ein kleinerer Wendekreis nicht zu verachten.
ACHTUNG: Spurverbreiterungen sind eintragungspflichtig!

Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz

Wichtig war mir, den Wagen von der ersten Sekunde an bestmöglich zu erhalten und zu konservieren. Also ab nach Essen zu Cznotka. Dort gab es einmal Unterbodenschutz auf Wachsbasis und eine Hohlraumversiegelung mit dem bekannten und allseits beliebten Mike Sanders Korrosionsschutzfett.

Standheizung

Es wurde sofort eine Luftstandheizung Webasto AirTop 2000 ST mit Funkfernbedienung eingebaut, die zuvor schon ca. 1 Jahr in meinem vorherigen Defender (110 td5 BJ 2002) eingebaut war.

Da ich die Konsole (zur Montage der Standheizung im Innenraum unter der Cubbie-Box) gerne in schwarz haben wollte, habe ich meine alte alu-natur-farbene Konsole von Ex-Tec (ebenfalls aus meinem TD5) nicht weiter benutzt sondern eine neue Konsole von Nakatanenga eingebaut.

Dachgepäckträger

Der Dachgepäckträger Front Runner Slimline WindCheetah war ebenfalls auf meinem vorherigen Defender schon drauf und wurde, nachdem die bis dahin silberfarbenen Füße schwarz pulverbeschichtet waren, sofort montiert.